Kaffee aus Brasilien

Unter all den Kaffeebrazilsantosbourbon.gifs, die uns aus Brasilien erreichen, nimmt der Brazil Santos eine besondere Stellung ein. Dies ist umso bemerkenswerter, als Brasilien mit ca. 30 % Weltmarktanteil immerhin der größte Kaffeeproduzent der Welt ist und entsprechend viele, unterschiedliche Sorten produziert. Bei der Größe des Landes ist es ohnehin schwierig, von „dem“ brasilianischen Kaffee zu sprechen. Sucht man einen gemeinsamen Nenner des brasilianischen Kaffees, so kann man auf einen weichen, naturmilden Geschmack und einen geringen Säuregehalt verweisen.

Mit diesen Qualitäten bilden die Kaffees aus Brasilien die Basis für einen guten Espresso: Ziemlich sicher stecken in nahezu jedem Espresso-Blend dieser Welt brasilianische Bohnen (in manchen bis zu 90 %!). Damit steuern sie süße, manchmal bittersüße, schokoladige Rösttöne zum Espresso-Geschmackserlebnis bei und sorgen in der Tasse für einen robusten Körper und eine außerordentliche Crema.

 

Brasil Santos

Die Klassifizierung der brasilianischen Kaffees erfolgt auf Basis eines traditionellen Systems, das sich an der Ursprungsregion genauso orientieren kann wie an dem Namen des Verschiffungshafens. So ist „Santos“ ursprünglich der Name des Hafens, von dem der Rohkaffee verschickt wurde. Die Qualität des Brasil Santos wird zudem durch weitere Merkmale charakterisiert: Ein “Brazil Santos NY2, 17/18” zum Beispiel ist danach ein qualitativ hochwertiger gewaschener Arabica-Kaffee, der einer festgelegten Qualität (NY2) entspricht und eine bestimmte Bohnengröße besitzt (Siebgröße 17 bis 18).

Diese Typisierung erleichtert den internationalen Kaffeehandel enorm (ein Händler kann auf Basis dieser Angaben Käufe tätigen, ohne den Kaffee vorher probieren zu müssen), hat allerdings den Nachteil, dass die besonderen Charakteristika bestimmter Plantagenkaffees verwischt werden.Beutel-Brasil-Santos.jpg

Dabei gibt es seit einiger Zeit enorme Anstrengungen, das Image Brasiliens als eines Massenproduzenten zu korrigieren und die Erzeugung hochwertiger Spezialitäten-Kaffees in den Vordergrund zu rücken. In diese Richtung gehen auch die Bestrebungen, vermehrt gewaschene Arabica-Qualitäten auf dem Weltmarkt anzubieten. Die besten brasilianischen Santos-Bohnen weisen so ein komplexes und zugleich ausbalanciertes Aroma und einen süßen, lang anhaltenden Nachgeschmack auf.

Wenn Sie jetzt Appetit auf diesen brasilianischen Spitzenkaffee bekommen haben – hier geht´s zum Brazil Santos, Plantation Top 18 von CaffèLucca.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*