Wussten Sie schon, dass…

  • Arabica und Robusta die bekanntesten Kaffeebohnensorten sind. Letztere enthalten etwa 2-3% Koffein und damit doppelt so viel wie die milderen Arabicas.
  • Bakterieller Zahnbelag sich bei regelmäßigem Kaffeegenuss deutlich weniger bilden soll. Tannin heißt der Wirkstoff, der dies bewirkt.
  • Carajillo der Name für einen schwarzen Kaffee mit einem Schuss Brandy ist.
  • Deutsche etwa 3 bis 4 Tassen Kaffee pro Tag genießen. Weltweit werden täglich rund 1 Milliarde Tassen Kaffee getrunken.
  • Ecaffè espresso ableitet. Diese kommt von italienisch espressivo, mit dem ein explizit für den Gast zubereitetes Gericht bezeichnet wird.
  • Frauen gerne etwas mehr Zeit in Ihre Kaffeezubereitung investieren als Männer. Sie bereiten sich lieber Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato mit verschiedenen süßen Aromen zu.
  • Geschmack und Bekömmlichkeit sehr darunter leiden, wenn Ihr Kaffee lange warm gehalten wird. Schon nach 45 Minuten auf einer Warmhalteplatte ist der Kaffee verbrannt und kaum genießbar.
  • Herz und Magen beim Genuss von Espresso mehr geschont werden als beim Filterkaffee. Das Geheimnis liegt im klassischen Kurzbrühverfahren. Nur die Hälfte an Koffein und unerwünschten Schadstoffen werden dabei gelöst.
  • Illy den Easy Serving Espresso-Standard entwickelt hat. Mit den E.S.E.-Pads sind Sie auf keinen Hersteller festgelegt – solange Ihre Espressomaschine auch dem E.S.E.-Standard entspricht.
  • Jährlich in Deutschland ca. 6,1 kg = 144 Liter Kaffee pro Kopf getrunken werden.
  • Kaffee das Denkvermögen ankurbelt und die Konzentrationsfähigkeit verbessert. Wir können damit fixer denken. Studien belegen, dass Kaffee das Reaktions- und Erinnerungsvermögen verbessert.
  • Leistungen im Sport mit Kaffee gesteigert werden können. Bei den Tests wurde allerdings mit Koffeinmengen gearbeitet, die durch normalen Kaffeekonsum nicht zu erreichen sind.
  • Mehr Kaffee nicht unbedingt schlanker macht. Er regt zwar die Verdauung an und enthält – ohne Zucker getrunken – praktisch keine Kalorien. Das bedeutet jedoch nicht, je mehr Kaffee ich trinke, desto schlanker werde ich.
  • Nur 9 % Ihren Kaffee schwarz, aber gesüßt trinken, immerhin 25 % nur schwarz, 29 % mit Milch und 37 % mit Milch und Zucker.
  • Optimal dosierter Espresso ca. 7 g Mahlgut (was ca. 50 Bohnen entspricht) enthält und bei 90-96°C in 20-25 sec. aufgebrüht wird.
  • Promillewerte durch Espressogenuss nicht weggezaubert oder verfälscht werden können. Im Gegenteil: Der kleine Schwarze fördert die Aufnahme des Alkohols im Blut.
  • Qualitativ hochwertigerer Kaffee aus Röstereien mit Manufaktur-Röstung kommt, die im Gegensatz zur Industrie-Röstung die Bohnen schonen veredeln.
  • Rösten nichts anderes als das trockene Erhitzen der Kaffeebohnen bedeutet bei Röstguttemperaturen bis 260°C. Die Bohnen verändern dabei ihre Farbe von zartgrün in braun und blähen sich auf das Doppelte Ihres Volumens auf.
  • Serotonin ein wichtiges Stimmungshormon beim Menschen ist. Sein Spiegel steigt im Körper bei Koffeingenuss an, wirkt stimmungshebend und in vielen Fällen positiv auf die Psyche.
  • TransFair das Ziel hat, für einen fairen Handel mit der Dritten Welt zu sorgen. Der Zwischenhandel wird ausgeschlossen und die Kleinbauern werden stärker am Erlös beteiligt.
  • Ursprünglich der Kaffee aus Zentralafrika stammt. Wildwachsende Coffea-arabica Pflanzen wurden dort erstmals im 16./17. Jahrhundert erwähnt. Sein Name wurde abgeleitet von der Provinz Kaffa in Äthiopien.
  • Venedig das älteste Kaffeehaus Europas besitzt, das Cafe Florian am Piazza San Marco.
  • Wissenschaftlichen Studien zufolge Kaffee weder Herz noch Kreislauf schadet. Ebensowenig wird das Risiko erhöht, an koronarer Herzkrankheit oder Herzinfarkt zu erkranken. Die blutdrucksteigernde Wirkung ist zutreffend und für Menschen mit niedrigem Blutdruck erwünscht. Andere können nervös und angespannt darauf reagieren.
  • X1 der Name für eine ebenso einfache wie originelle Designer-Espressomaschine ist. Der Designer “Francis” kommt aus dem Hause illy und legt auf Funktionalität und Qualität großen Wert.
  • Y-Chromosom das Geschlecht des gezeugten Kindes als männlich bestimmt. Allerdings werden Frauen, die mehr als 5 Tassen Kaffee pro Tag trinken, seltener schwanger als jene, die ganz darauf verzichten.
  • Zucker eine unentbehrliche Komponente des Espressogenusses ist und bleibt. Es darf brauner oder weißer Zucker sein, aber besser nicht in Würfeln. Durch unnötiges Rühren würde die köstliche Crema zerstört.

3 KOMMENTARE

  1. […] Genau das ist es, was ein/e manierliche/r Student/in braucht, damit der Tag beginnen kann. Ich persönlich bevorzuge dabei einige wenige Kaffeesorten, vor allem den Arabica (im Notfall darf es dann auch mal ein Instant Kaffee sein wenn es schnell gehen muss). Ab zwei bis drei Tassen am Morgen kann der Tag dann auch langsam beginnen – ohne geht so gut wie nichts. Interessante Infos rund um Kaffee gibt es beim Kaffee ABC zu lesen. Selbst für mich als Semi-Pro Kaffeejunkie gabs einiges neues […]

  2. Hab gestern noch im Radio gehört das Kaffee hier in Deutschland sogar noch mehr getrunken wird als Bier und Bier vertilgen wir schon angeblich 2.4L pro Woche, also Hut ab 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*