Australische Studie zeigt die Überzeugungskraft von Koffein

kaffee flirt 1.jpgAnscheinend können wissenschaftliche Studien endlich erklären, warum Männer bei einer Verabredung ein großes Interesse daran haben, ihre Partnerin zum Abschluss noch zu einer Tasse Kaffee zu überreden (siehe „Kaffee und Erotik“). Die heiße Koffeindosis scheint nämlich die Bereitschaft zu einem „ja“ merklich anzufeuern.

In einer Studie der Queensland University in Brisbane konnten Dr. Pearl Martin und ihr Team zeigen, dass ein moderater Koffeinkonsum von 200 Milligramm (in etwa zwei Tassen Kaffee) die Offenheit gegenüber überzeugenden Argumenten positiv beeinflusst. In zwei Experimenten wurden rund 140 Probanden mit kontroversen Themen und zugehörigen Informationen konfrontiert. Vor Versuchsbeginn waren alle Teilnehmer vor die Wahl gestellt worden, Koffein oder Orangensaft zu sich zu nehmen. Erstaunlicherweise erhöhte sich die Überzeugungsbereitschaft der Koffeinkonsumenten merklich, wohingegen die anderen Probanden eher an ihrer bestehenden Meinung festhielten.

Die Vermutung liegt nahe, dass hier Erkenntnisse einer früheren Studie die entscheidende Erklärung liefern: Es war gezeigt worden, dass die Verarbeitung von Informationen im Gehirn durch Koffeinkonsum beschleunigt wird, und so aufgrund profunderer Einsicht in die zugrunde liegenden Argumentationen möglicherweise eine größere Überzeugungsbereitschaft entsteht.

Quelle: openpr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.