Handeln statt Helfen.

Solino Espresso Kaffee

Ende letzten Jahres besuchte uns der Vorstand der FROSTA AG, Herr Felix Ahlers, um uns ein Kaffee-Projekt vorzustellen, das uns sofort überzeugt und fasziniert hat. Hier ging es einmal nicht um Prüfsigel und Zertifikate, sondern um einen echten Fairtrade-Gedanken, der mit dem Espresso SOLINO unter Mitwirkung der FROSTA AG konsequent umgesetzt wurde und wird.

Kaffee ist nach Erdöl das größte Welthandelsprodukt. Ursprungsland der Kaffeebohne ist Afrika. Aber bis heute wird der Kontinent nur als Rohstofflieferant benutzt. Die reichen westlichen Länder kaufen ausschließlich grüne Rohkaffeebohnen. D.h. bei allen weiteren Veredelungsschritten vom Rösten über die Mischung bis hin zur Verpackung bleiben die Entwicklungsländer außen vor.

Man glaubt es nicht, aber bis 2007 gab es für gerösteten Kaffee sogar einen immens hohen Import-Zollsatz von 30%. Damit haben die europäischen Länder erfolgreich verhindert, dass die armen Kaffeeländer am Welthandel sinnvoll teilhaben können. Nur wenn wir unsere Märkte für Waren öffnen, die im Land selber produziert werden, kann die Abhängigkeit dieser Länder von westlichen Almosen gestoppt werden. Qualifizierte Arbeitskräfte, die eigenverantwortlich handeln, stärken die Wirtschaft und machen Mut aus eigener Kraft der Armut zu entkommen.

Solino Kaffee

In Äthiopien wurde schon immer viel Kaffee getrunken und man versteht sich seit jeher auch auf das Rösten. Solino Kaffee wird nach traditioneller, italienischer Methode veredelt, also sehr langsam und schonend geröstet. Bei der gemeinsamen Verkostung mit unserer Marzocco-Siebträger-Maschine waren wir überrascht welch hohe Qualität dieser Espresso hat. Solino Kaffee ist säurearm, aromatisch und mild. In der ganzen Welt werden äthiopische Kaffeebohnen hoch angesehen und meist nur zur Abrundung und Verbesserung beigemischt. Die Kaffeebohnen des Solino Espresso kommen zu 100% aus Äthiopien. Genau wie Biokaffee werden die Pflanzen nicht gedüngt oder mit Pestiziden gespritzt.

Solino Wertschöpfungskette

Unterstützen auch Sie dieses Projekt und genießen Sie den erstklassigen Solino Espresso pur oder als Basis für einen Cappuccino. Hier können Sie Solino Kaffee bestellen.

4 KOMMENTARE

  1. Ich kaufe mir auch immer Fairtrade Kaffeebohnen, da ich mal einen Bericht gesehen habe, wie in Südamerika der Kaffee angebaut wird. Ich hoffe es wird noch viel mehr Menschen Fairtrade Kaffee kaufen.

  2. Wichtig ist aber hier, dass er auch im Land verarbeitet wird. Denn nur wenn mehr Veredlung im Land bleibt entstehen auch qualifizierte Jobs und die Leute werden ausgebildet. Nur von Landwirtschaft kann kein Land langfristig leben und das ist ja eines der Hauptprobleme in Entwicklungsländern!

  3. Ich habe auch schon über Solino berichtet und kann bestätigen, dass das ein sehr solides Konzept dahinter steht. Und vor allem schließe ich mich meinem Vorredner an, dass die Wertschöpfung im Land erhöht werden muss!

  4. Liebe User
    Ich arbeite in einem grösseren Betrieb und vor kurzem haben wir eine super tolle Espressomaschine bekommen. Leider will der Grossteil meiner Kolleginnen nichts von Fairtradekaffee hören, da der angeblich nicht so gut schmeckt.

    Möchte einen Versuch wagen mal einen wirklich guten Fairtrade Kaffee für die Espressomaschine zu kaufen um aufzuzeigen, dass es nicht am Geschmack fehlen muss.

    Welche Kaffeesorten könnt Ihr mir empfehlen. Ich bin eigentlich Wenig-Trinkerin 😉
    Aber ansonsten komsumieren wir im Team(über 60Personen) sehr viel Kaffee.

    DANKE für Eure Vorschläge und liebe Grüsse

    Nure

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*