1) Gießen Sie den frisch zubereiteten Kaffee ohne die Zugabe von Milch, Zucker o. ä. in eine Tasse.

2) Riechen Sie nun zunächst an dem Kaffee, denn ein großer Teil unserer Geschmacksempfindungen wird durch die Nase und nicht durch den Mund aufgenommen.

3) Schlürfen Sie nun den Kaffee, denn so sprühen Sie ihn über Ihren Gaumen und die feinen Geschmacksnuancen und Aromastoffe können all Ihre Geschmacksknospen auf der Zunge erreichen.

4) Versuchen Sie den Kaffee zu beschreiben:

  • Wieviel Säure hat der Kaffee? Säure schmecken wir in erster Linie auf den Seiten der Zunge. Kaffees können wenig Säure (z.B. Sumatra) und viel Säure (z.B. Kenya) haben.
  • Hat der Kaffee einen leichten oder schweren Körper? Der Körper äußert sich im Nachgeschmack, den Sie noch lange auf der Zunge spüren.
  • Welchen Geschmack hat der Kaffee? Der Geschmack wandert über den ganzen Gaumen und ist überall wahrnehmbar.

1 KOMMENTAR

  1. Der Geschmack hängt ja auch von der Herstellung ab und auch davon wie der Kaffee geröstet wird, ob nun eine hellere oder dunklere Röstung. Um da aber wirklich einen Unterschied zu bemerken, muss man sich mehrere Sorten gleichzeitig aufbrühen und testen, um wirklich Geschmacksunterschiede zu erkennen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*