Die afrikanischen Länder tragen etwa 13 Prozent zur Weltkaffee-Produktion bei. Sie liefern charakteristische Qualitäten, milde, fruchtige Arabicas und beste Robustas. Auch hier nimmt die Produktion der Bio-Kaffees zu. Kenianische Spitzenkaffees sind vor allem in Deutschland beliebt.

Der Jemen ist das einzige arabische Land, das Kaffee exportiert. Es werden ausgezeichnete Mokka-Sorten angebaut, die das typische Schokoladen-Aroma haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*