Die Temperaturensind entscheidend

Die Pflanzen brauchen tropisches Klima, ohne große Temperaturschwankungen und Wetterveränderungen. Temperaturen unter 10°C und über 30°C schädigen die Pflanzen.
Arabica wächst in höheren Lagen zwischen 600 bis 1200 m – in Kolumbien, Guatemala und Brasilien gedeihen besonders aromatische Spitzenkaffees sogar in Hochlagen bis zu 1500 m. Hauptanbaugebiete von Arabica-Kaffees sind Brasilien, Kolumbien, Mexiko und die Staaten Zentralamerikas.

Die Robusta-Kaffeepflanzen sind kälteempfindlicher und wachsen darum am besten in Indonesien, Vietnam, Brasilien, Uganda und der Elfenbeinküste. Sie sind widerstandsfähiger („robuster“) und haben eine kürzere Reifezeit.

Wo der Kaffee wächst

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.