Ist Koffein ein Wundermittel gegen Cellulite?

Kaffee gegen Orangenhaut
Koffein-Peeling gegen Orangenhaut

Eines vorweg – natürlich gibt es kein alleiniges Wundermittel. Eine ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung sollten schon zusätzlich sein. Aber dennoch kann Kaffee den Kampf gegen die Orangenhaut deutlich unterstützen.

Warum also Kaffee gegen Orangenhaut?

Der beliebte Wachmacher Koffein wirkt durchblutungsfördernd, entwässernd und kurbelt den Stoffwechsel richtig an. Der Fettabbau nimmt dadurch deutlich zu und damit auch die Straffung des Bindegewebes.

Aber warum zu teuren Cremes greifen?  Kaffee haben wir doch alle im Haus.

Nehmen Sie entweder den gebrauchten Kaffeesatz oder sogar frisch gemahlenen Kaffee (noch besser im Effekt) und mischen Sie diesen mit Oliven- oder einem Körperöl zu einer Konsistenz, die an eine normale Peeling-Creme erinnert.  Das Öl erleichtert die ausgiebige Massage der betroffenen Partien. Mit der Hand oder eine Bürste in kreisenden Bewegungen gerne einige Minuten die Paste einmassieren.

Und was hilft noch?

Nach dem Kaffeepeeling die altbewähren Wechselduschen anwenden. Auch wenn Sie nicht sofort einen sichtbaren Effekt sehen, die Haut ist bereits nach der ersten Anwendung streichelzart und bestens durchblutet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*