10 Jahre Espresso International. Das muss gefeiert werden. Natürlich zuerst mit den tollsten Mitarbeitern der Welt.

Das Team von Espresso International
10 Jahre Espresso International. Das Team von Espresso International

 

Aber natürlich möchten wir das kleine Jubiläum auch mit unseren vielen lieben Kunden feiern. Deshalb warten so viele Angebote wie noch nie auf Sie. Und es sollte für alle etwas dabei sein!

Hier noch einige Fotos unserer Feier. Das Versand-Team hat 2 von 3 Runden gewonnen, aber es war knapp!

10 Jahre Espresso International

AnzeigetafelChef-unzufriedenEssenDiscolights

KirstenDiego

Erst lecker essen und dann Disco-Bowling. Es hat richtig Spaß gemacht. Also auf die nächsten 10 schönen Jahre Espresso International.

So hat alles angefangen….

Lesen Sie wie Anne und Alexander Duhre vom “Call” zum Kaffee kamen.
Eine Erfolgsgeschichte mit Stolperfallen.

 

Ein Leben vor Espresso

Im Jahr 1984 hat Alexander Duhre eine Geschäftsidee. Er bietet kleinen Handwerksbetrieben einen telefonischen Büroservice an.So kann der Maurermeister auf der Baustelle sein und ist für seine Kunden dennoch erreichbar. Schnell weitet sich die Dienstleistung aus. Die Kunden werden größer, die Aufgaben komplexer und Alexander Duhre wird Spezialist für Telekommunikation. Aus der kleinen Firma wird innerhalb von 25 Jahren ein großes Dienstleistungs-Unternehmen. Im Jahr 2000 mit damals bundesweit 2.500 Mitarbeitern führt er es an die Börse. Neue Ausrichtung des Unternehmens:
E-Commerce.
2003 verabschiedet er sich als Vorstandsvorsitzender von der AG aus gesundheitlichen Gründen.

Eine Zeit der Neuorientierung. Womit bestreitet man sein weiteres Leben? Was vermittelt Freude und Herausforderung gleichermaßen?

 

Die Liebe zu Italien wird zur Leidenschaft für Kaffee

Seit über 30 Jahren ist Italien unser liebstes Reiseziel. Landschaft, Lebensart und die Liebe zu einfachen aber qualitativ hochwertigen Lebensmitteln waren immer wieder Anreiz viele Orte und Regionen Italiens zu besuchen. Und natürlich sitzen wir bis heute gerne in kleinen Bars oder traditionellen Kaffeehäusern, um echten italienischen Espresso oder Cappuccino zu genießen.

Zurück in Deutschland ist die Auswahl an guten Espressosorten im Einzelhandel enttäuschend und arg eingeschränkt. Und das obwohl immer mehr Menschen, wie wir auch, einen teuren Kaffeevollautomaten besitzen oder sogar mit dem Siebträger ihren kleinen Schwarzen brühen. Was liegt also näher als eine Firma zu gründen, die diese Lücke schließt? Warum nicht italienischen Kaffee direkt importieren und online verkaufen? Erfahrungen aus dem E-Commerce haben wir ja.
Gedacht – gemacht!

 

Aller Anfang ist schwer im Kaffee-Geschäft

Gemeinsam mit einem langjährigen Weggefährten und Freund Eckart Meyer aus dem Due Baristi in Hamburg sondieren wir den Markt und beginnen erste Kontakte zu italienischen Röstern zu knüpfen. Eckart spricht durch ein Auslandsjahr an der Uni in Bologna italienisch und öffnet uns die Tür. Seine Leidenschaft für Espresso ist ansteckend. Aber es ist gar nicht so leicht das Vertrauen der Röster zu gewinnen. Sie möchten auch wissen, an wen Sie ihre schwarzen Perlen verkaufen. Schlechte Erfahrungen mit anderen Online-Kaffee-Händlern, die guten Kaffee dann zu Dumpingpreisen über Ebay verschleudern sind wohl auch ein Grund dafür.

Es tut weh, aber der Kaffee muss weg!

Langsam bauen wir in Deutschland einen Kundenstamm auf. Die Freude ist groß am ersten Tag, an dem 10 Kunden bei uns Ihren Kaffee online bestellt haben. Sekt für alle, es geht voran. Es folgt ein jahrelanger Spagat zwischen Einkaufsoptimierung und Frischegarantie. Der Direktimport von Kaffee lohnt sich nur palettenweise, aber unsere Kunden lieben es röstfrisch. Die ersten 3 Jahre kommt es immer wieder vor, dass wir Kaffeebohnen entsorgen oder verschenken müssen. Obwohl das MHD noch nicht abgelaufen ist, genügen sie unserem Qualitätsanspruch und dem unserer Kunden nicht mehr. Von einigen wirklich guten, aber in Deutschland unbekannten Röstern, müssen wir uns sogar notgedrungen trennen. Frische geht vor.

Die einzige Lösung: Wir müssen im Marketing Gas geben, um in immer kürzeren Abständen große Mengen an Kaffee in Italien bestellen zu können.

Irrungen und Wirrungen – ESE Pad Maschinen

Unsere Begeisterung für Espresso Pad Maschinen lässt uns in die Irre laufen. Das offene ESE-Pad-System mit seiner großen Auswahl an Röstern, Sorten und Geschmäckern überzeugt uns so sehr, dass wir versuchen den deutschen Markt dafür zu gewinnen.
Vorteile des Systems: Der Espresso schmeckt gleich gut, wenn nicht sogar besser als aus einem Kaffeevollautomaten, die Maschinen sind simpel konstruiert, viel günstiger, wartungsärmer und vor allem die Kaffeepads ohne Preis- und Herstellerbindung.

Wir investieren in Espressopad-Maschinen, die wir kleinen Firmen testweise zur Verfügung stellen. Das System spricht doch für sich. Was wir nicht bedacht haben: Der Transport setzt den Maschinen arg zu, die Kunden entkalken nicht regelmäßig und kleinste, selbst zu behebende Störungen, führen zu überflüssigen Rücksendungen. Wir sind entnervt und wissen, an dieses Kaffeegeschäft sind wir zu blauäugig herangegangen. Wenn es um Kaffeemaschinen geht, sollte man den Kunden vor Ort und persönlich einweisen und zudem einen professionellen Reparaturservice bieten können.Wir zahlen viel Lehrgeld und ziehen die Reißleine. Aber obwohl wir uns aus der Welt der Espressomaschinen verabschieden, bleiben wir dem ESE-Kaffee-Pad treu. Bis heute führen wir eine sehr große Auswahl und verteidigen dieses Einzelportionsbrühsystem gegen Nespresso und Co.

 

Angekommen in der Welt des Kaffees

Espresso International bietet seit nunmehr 9 Jahren ein hochwertiges Kaffee Sortiment an. Neben den Kaffeebohnen gehören Espressotassen und Espresso-Zubehör in großer Auswahl heute zum Standard-Angebot. Unser Online Kaffee Shop führt sowohl die bekannten Röster wie Lavazza und illy als auch die feinen, kleinen Traditionsröstereien. Gerade diese noch von Familienhand geführten Kaffee-Meister haben es uns angetan. Wir besuchen diese Röster nur zu gerne und erfahren viel über ihre ganz persönliche Art des Kaffeeröstens. Giancarlo Martella, Peter Schreyögg oder Allessandro Nannini sind nur einige, deren Einladungen wir gefolgt sind. Über unsere Blicke hinter die Kulissen berichten wir ausführlich und regelmäßig in unserem Espresso-Kaffee-Blog. Es ist uns ein Anliegen die Menschen hinter dem großartigen Kaffee unseren Kunden näher zu bringen. Wir lernten so die unterschiedlichen Vorlieben der süd- und norditalienischen Kaffeetrinker kennen und im Laufe der Zeit auch Gelegenheit unsere ganz persönlichen Lieblings Kaffeesorten zu finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*