“Einen nachhaltigen Kaffee, bitte.”

illy bekommt als weltweit erster Kaffee eine DNV Nachhaltigkeits-Zertifizierung.

Der DNV (det Norske Veritas) ist eine internationale Zertifizierungsstelle, die ihren Sitz in Oslo, Norwegen hat. Bereits seit 1864 berät und unterstützt die Organisation Unternehmen weltweit im Hinblick auf nachhaltige Tätigkeit, umweltbewusste und soziale Entwicklung und verantwortungsbewusstes Wachstum.

Zeritifiziert wird der Responsible Supply Chain Process – zu deutsch ein verantwortungsbewusster Wertschöpfungsprozess.

illy hat den Nachweis geliefert, dass während der gesamten Produkion nachhaltig gehandelt wird, von der Geschäftsleitung bis hin zur Beziehung mit Lieferanten und Kaffeebauern.

Wir wissen, dass illy bereits seit langer Zeit von den Kaffeebauern die Rohkaffeebohnen direkt bezieht und höhere Preise als marktüblich bezahlt. Bislang wurde dies von illy aber gar nicht so sehr an die große Glocke gehängt.

Mit der offiziellen Zertifizierung folgt der Chef Andrea Illy nun seinem Anspruch an Qualität und ethischen Grundsätzen, die bereits lange gelebt werden. Wir trafen den charismatischen Chairman letztes Jahr persönlich im KaDeWe.

Andrea Illy

Kaffee ist nach Erdöl das zweitgrösste Handelsgut der Welt. Viele Menschen, insbesondere in armen Ländern wie Südamerika oder Afrika, sind abhängig vom Anbau der Kaffeebohne. Deshalb ist es gut, dass der faire Handel im Bewusstsein aller Konsumenten an Bedeutung gewinnt.

Wieder ein Grund mehr illy Kaffee zu trinken.

Eine witzige als auch wirksame Initiative kommt vom schweizerischen Arbeiterhilfswerk SOLIDAR. Hier wurde der allseits bekannte Nespresso Werbespot mit George Clooney abgewandelt, um darauf aufmerksam zu machen, dass Nestlé seinen Kaffee wohl nicht fair einkauft. Der Konzern wehrt sich bereits gegen diese Vorwürfe. Eine große Aufmerksamkeit und damit Anregung zur Diskussion ist allemal gut für diese Thematik.

Hier geht es zum Spot

6 KOMMENTARE

  1. Freut mich, dass doch der ein oder andere Unternehmenschef Verantwortungsbewusstsein zeigt und seine Position auf diese Weise nutzt.
    Dafür wird das Unternehmen von mir belohnt und ich werde diesen Kaffee ausprobieren.

  2. Oha, das wusste ich noch gar nicht. Ich hatte den illy Kaffee bereits vor einer Weile mal probiert, und fand ihn durchaus angenehm. Da muss ich ihn wohl mal häufiger trinken jetzt! Danke für diesen Hinweis.

  3. Ich hoffe auch dass das Beispiel Schule macht. Für den Konsumenten muss der Kaffee dadurch vielleicht nicht viel teurer werden. Nur der Zwischenhandel verdient nichts mehr, wenn die Kaffeepreise nicht mehr an der Börse bestimmt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*