Konsumgütermesse AMBIENTE in Frankfurt am Main

Vom 13.-15. Februar 2009 findet auf der weltgröβten Konsumgütermesse AMBIENTE in Frankfurt am Main Deutschlands zweite Kaffee-Olympiade statt. Unter dem Dach der deutschen Sektion der Specialty Coffee Association (SCAE) werden in fünf unterschiedlichen Meisterschaften die Champions ermittelt. Hier trifft sich die crème de la crème der Spezialitätenkaffeebranche um an dem spannenden Spitzen-Ereignis teilzunehmen.
Die Disziplinen der Olympiade sind folgende:

1) Deutsche Barista Championship
Hier müssen innerhalb von 15 Minuten vier Espressi, vier Cappuccino und vier Eigenkreationen zubereitet werden. Dabei wird auch die Technik und Wirkung des Barista auf Publikum und Jury bewertet.

2) Latte Art Contest
Innerhalb von nur 8 Minuten müssen zwei gleichmäβige, identische Muster in den Milchschaum folgender Kaffeegetränke gezaubert werden: Espressi Macchiati, Caffé Latte oder Cappuccini und Eigenkreationen. (Macht nach Adam Riese 6 Kreationen…Anm.d.Red.)

3) Deutscher Coffee & Spirit Contest
In 8 Minuten gilt es zwei identische Irish Coffees, basierend auf Whisky, Zucker, Kaffee und Sahne zuzubereiten, sowie zwei identische, warme oder kalte Eigenkreationen auf der Basis von Alkohol und Kaffee und weiteren beliebigen Zutaten.

Die Getränke werden von der Jury nach Geschmack, Optik und Präsentation beurteilt und bewertet.

Alle, die zu Hause versuchen dies nachzuahmen, werden schnell merken, was so ein echter Barista ist, nämlich ein wahrer Künstler seines Handwerks und echter Fachmann! Aber nicht entmutigen lassen, das Geheimnis ist ganz simpel: ihr müsst nur üben, üben, üben, üben, üben, üben.….

Aber auch fachliches Wissen ist unerlässlich, welches auf einer fundierten Ausbildung beruht. Dieses zeigt sich in den Disziplinen:

4) Cup Tasting Contest
Roh- und Röstkaffeekenner stellen sich mit feinem Gespür der Herausforderung, unterschiedliche Kaffeesorten bei der Verkostung zu erkennen. Dabei zählen Kaffeewissen, eine gute Sensorik und Schnelligkeit.

5) Deutsche Röstmeisterschaft
Hier wird Können und Wissen bezüglich Röstung, Verkostung, Rohkaffee und theoretischem Wissen geprüft.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine spannende Olympiade und viel Glück!

Weitere Informationen auf der Homepage der SCAE Kaffeeolympiade!

13 KOMMENTARE

  1. Hm, das hört sich nach einem super spannenden und leckeren Erlebnis an. Dass diese Leute wahre Künstler sind, erkennt man aber auch schon an den tollen Mustern, die da in so manchen Milchschaum hinein gezaubert werden. Dass es mit viel Übung ganz, ganz, ganz langsam besser wird, ist richtig, aber es dauert eben auch wirklich seine Zeit, bis man soweit ist, selbst auch nur einfachste Muster in den Schaum zu bekommen.

  2. Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich zuerst, dass wäre ein Wettbewerb, bei dem man soviel Kaffee in sich hineinschüttet wie es grad nur geht. Aber es ist doch etwas anders gekommen. Die müssen dort also Kaffee herstellen? Wie kann ich mir das vorstellen? Nach was wird dann der Kaffee bewertet? Weil Technik und Wirkung… ich weiß nicht. Das ist doch etwas einseitig oder nicht? Darf man da auch kreativ sein? Oder gibt es bestimmte Vorschriften die man einhalten muss?

  3. “Wie kann ich mir das vorstellen? Nach was wird dann der Kaffee bewertet? Weil Technik und Wirkung… ich weiß nicht. Das ist doch etwas einseitig oder nicht? Darf man da auch kreativ sein? Oder gibt es bestimmte Vorschriften die man einhalten muss?”

    Thomas, du Schlafmützchen, wenn du den Artikel gelesen hättest, dann könntest du dir all diese Fragen selber beantworten…..

    Aber ich bin mir sicher, daß ein Wettbewerb zum mengenmäßigen Kaffeekonsum nicht mehr lange auf sich warten läßt. Hoffe, es wird eine Kooperation mit entsprechenden Tranquilizer-Herstellern geben, ansonsten könnte das auch nach hinten losgehen, wenn Koffein-getörnte, aufgeregt-erregte Teilnehmer zitternd auf die Mitbewerber losgehen…..

  4. Übrigens, das “drollig sächsische” Kaffeelied stammt von Lene Voigt, einer Leipziger Schriftstellerin und sächsischer Mundart-Dichterin. Die gute Dame ist recht bekannt, und hat noch einige Kaffee-Gedichte mehr auf sächsisch verfasst:

    Gedicht-Link.

    Wenigstens die Quellen-Angabe hätte die Gewinnerin doch machen können, oder? Wie auch immer – herzlichen Glückwunsch. Und ich freue mich schon auf das nächste Spiel.

    (da die Einträge unter dem Gewinner-Post geschlossen sind, folgte der Kommentar hier)

  5. Spannende Geschichte! Jetzt muss amn nur noch die Terminplanung so legen, dass ma da auch hin kann. Ansehen will ich es mir schon… Ziemlich dringend sogar…

  6. „Aber ich bin mir sicher, daß ein Wettbewerb zum mengenmäßigen Kaffeekonsum nicht mehr lange auf sich warten läßt.“ Also ich weiß nicht, ob das wirklich so sinnvoll wäre da einen Wettbewerb zu machen. Es ist nicht gesund, soviel Kaffee auf einmal zu sich zu nehmen und ich denke, dass man hier schon auch auf die Gesundheit seiner Mitmenschen achten muss. Obwohl, wenn ich da an die Chiliwettbewerbe denke… da ist wohl der Kaffee noch harmlos dagegen. Mitmachen würde ich aber nicht. Lustig wäre es schon.

  7. Hallo, was ist daran lustig?
    Bitte mal umdenken: Es geht um Qualität (und in diesem Falle um Prsentation) und nicht um Quantität!
    Also ich trinke doch auch lieber 2 First Class Expresso am Tag, als 5 Tassen Geschirrspülwasser-Filterkaffee.

  8. Auch wenn ich germe wüste, wie der Bewertungskatalog der Jury ausschaut (über Geschmack kann ja nicht streiten), finde ich es doch gut, dass sich endlich eine gepflegte Kaffeekultur in Deutschland einstellt…

  9. Wieder mal ein Ereignis dass Ich leider verpassen werde. Obwohl sich über Geschmack nicht streiten lässt kann so eine Kaffee-Olympiade doch den Geschmacks-Horizont erweitern. Man kann sicher auch etwas dazulernen um besser Kaffee nach dem eigenen Geschmack zubereiten zu können.

  10. Also die Kaffee-Olympiade hört sich echt super. Manche Kaffee-Kreationen sehen aber auch echt kunstvoll aus. Und wer es selbst mal versucht hat, weiss wie schwer das eigentlich sein kann! Ich bin da aber leider eher ein Banause. Ich trinke sehr gerne Kaffee, gebe mich aber auch mit normalem Filterkaffee zufrieden. Trotzdem wäre es bestimmt mal interessant, sich so einen Wettbewerb anzuschauen.

  11. Ja meine Kaffeemachkunst beschränkt sich auch eher auf Filterkaffee! Wenn ich dann wirklich guten Kaffee will geh ich halt mal in ein Kaffeehaus! das Geld kann man dafür ausgeben! Ich glaub von so einer Olympiade würd ich mit einem Coffeinschock wieder heimgehen! 😀

  12. wusste gar nicht dass es sowas gibt, find ich ja etwas schräg 😀 aber keine schlechte Idee, würd mich wirklich interessieren was da dann für Eigenkreationen präsentiert werden und so!

  13. Also ich war dort! Es war einfach sensationell was die so hergezaubert haben. Wer Bilder sehen möchte kann mich gerne kontaktieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*