Unser Kaffeeversand hat sich selbst versandt

Oder: Espresso International gleich 3x umgezogen!

Oder: Wenn das WWW für den Espresso-Versandhandel überflüssig wird…

Vielleicht hat der eine oder andere im Kaffee Onlineshop bereits die neue Telefonnummer bemerkt. Vierzehn (14) LKW-Ladungen wurden benötigt, um den Firmensitz Espresso Internationals von der schönen, oft sonnigen, manchmal auch stürmischen Küste nach Hamburg zu verlegen. Was wir sonst noch für den Kaffeeversand benötigen, konnte direkt am neuen Kaffeelager in Hamburg angeliefert werden.

“Wer Kaffee kaufen möchte, soll nicht aufgehalten werden.” 😉

Unsere Onlineshops rotierten also weiter, die Teams in Steinberg und in Hamburg parallel…

Während man in Hamburg damit beschäftigt war, sich selbst und unseren Kaffeeversand neu einzurichten, wurden am gleichen Ort die ersten Bestellungen übernommen und ausgeliefert. Der Umzug verlief erfreulich reibungslos. Doch dann…

Dann überraschte uns schließlich doch noch ein Problem, mit dem hier niemand gerechnet hat:

Nach nächtlichem Server-Update verloren wir plötzlich unsere Hauptdomains.
“Schwund ist überall”? Eine Lösung musste her!

Weil der Web-Hoster sie binnen 24 Stunden nicht liefern konnte, entschlossen wir uns schließlich dazu, zwei (2) weitere Umzüge durchzuführen:

Ab sofort wird der Kaffeeversand Espresso International auf`s WWW verzichten! Natürlich nur virtuell. 😉

Unsere neuen Adressen lauten:

31 KOMMENTARE

  1. Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Unzug und gute Geschäfte!

    Vielleicht ist das ja was für Euch: original italienische Preistafel LISTINO PREZZI
    Für eine gute Freundin waren wir im vergangenen Jahr auf der Suche nach einem originellen Geschenk. Und weil sie mit den „Momenti italiani“ viele schöne Erinnerungen an die lebendigen Begegnungen mit Menschen in südlichen Caffèbars hat, wußten wir was sie als Geschenk richtig erfreuen würde: Ein original italienisches LISTINO PREZZI. Das ist ja ein fast vergessenes Symbol für die Espressobar-Kultur im Süden, auf dem das Angebot einer italienischen Caffèbar mit Steckbuchstaben in die Rillen der Preistafel verewigt ist. Also gingen wir auf die Suche nach so einem LISTINO PREZZI.

    Zuerst in Deutschland: Gastrohandel? Fehlanzeige! Im Internet vielleicht? Auch nichts! Dann versuchten wir bei unseren Recherchen und Reisen nach Italien fündig zu werden: „No, non si trova piu…“ lauteten die bedauernden Antworten der Gastronomen. Die LISTINO PREZZI werden in Italien nicht mehr hergestellt, sie sind “unmodern” und veraltet. Und weil es hektisch blinkende, hintergrundbeleuchtete, modernere elektronische Beschriftungssysteme gibt, wird so etwas Nostalgisches in Bars auch nicht mehr so oft verwendet. Fortschritt! Enttäuscht gaben wir die Suche auf und überlegten, wie wir unsere Freundin trotzdem mit einem LISTINO PREZZI beschenken könnten.

    Das LISTINO PREZZI gibt es nun auch deshalb wieder, weil wir gemerkt haben, daß sich Caffe´- Bar Liebhaberinnen, Espressomaschinenbegeitsterte oder Caffebar-Betreiber über sowas Typisches, Originelles und mittlerweile auch Seltenes wirklich freuen. So ein Geschenk kommt richtig gut an!

    Wir bauen die LISTINO PREZZI nun nach originalenm Vorbild.Sie werden von uns Stück für Stück in aufmerksamer Handarbeit mit vielen einzelnen Handgriffen selbst gefertigt. Die Steckbuchstaben werden von uns direkt vom Hersteller aus Italien importiert. Das war für uns bisher das das Schwierigste bei diesem Projekt. Wir konnten den letzten Hersteller der Steckbuchstaben durch viele glückliche Zufälle ermitteln. Der Chef der kleinen Firma ist nun fast 75 Jahre alt und denkt allmählich ans “dolce far´ niente”. Mal sehen, wie lange wir von Ihm die Buchstaben noch beziehen können…

    Zur Geschichte: So richtig wichtig wurden die Preistafeln in Italien erst, als die Behörden 1955 ein Gesetz erließen, nach dem alle Lokale in Italien die Preise ihres Angebotes aushängen mußten. Und so konnten zum Beispiel die noch unsicheren ersten Wirtschaftswunder-Touristen in den 1960-ern in Rimini oder Taormina, auf Elba und am Lago di Garda gleich nachrechnen, ob Speis und Trank so teuer sind wie daheim. Manche Gastronomen fanden es damals neu, schön und praktisch, ihr Angebot so zu veröffentlichen. Das war ja auch sinnvoll. Denn das normale Angebot der Bar, des Ristorante oder im Hotel stehten mehr oder weniger für längere Zeit fest. Und so konnten die Wirte ganz einfach nur die Preise der Inflation anpassen. Damals waren das noch zehntausende von Lire!

    Beste Grüße
    Manfred

  2. @ Steffanie: ich habe mich mal durch den Shop geklickt, und keine Fairtrade-Produkte auf Anhieb gefunden. Wenn ich da falsch liege, berichtigt mich bitte 🙂

    Der Shop gefällt mir sehr gut. Die Farben wirken miteinander sehr stimmig! Sehr schön.

    Viel Erfolg…

    Gruß Stefan

  3. Hallo. Toller Blog und toller Shop. Werde gleich mal bei euch etwas bestellen, finde euer Angebot super. Besser als bei mir im Supermarkt um die Ecke. Am liebsten würde ich ja einen Ferrari fahren und dann gemütlich schönen Espresso trinken 🙂

  4. Die Seite von euch macht echt lust auf Kaffe. Sehr gelungene Webpräsenz und erstaunlich viele interessante Inhalte rund ums Thema Kaffe.

    Bei der sache mit dem www sollte man eher Vorsichtig sein. Am besten ihr entscheidet euch für eine Variane und leitet die falsche über die htacces weiter. Sonst kommt es zu double content bei Google, wehre schade um die schöne Homepage.

  5. Ich kann dem nur zustimmen. Obwohl ich eigentlich kaum Kaffee trinke, habe ich mich beim stöbern auf eurer Seite dabei ertappt, wie ich mir vorstellte, jetzt schön genüßlich einen Kaffee zu trinken.
    Allerdings entscheide ich mich dann lieber für die abgeschwächte Form, in der dr Kaffee mit viel Milch verfeinert wird. *g*

  6. Ist nicht Hamburg der Weltweit größte Umschlagplatz für Kaffee? So gesehen macht ein Umzug dann ja richtig viel Sinn für euch. Ich hoffe, es hat alles soweit gut ohne schaden geklappt, den bei Umzügen geht ja auch manchmal was schief.

  7. @Franz: Das mit dem doppelten Content lässt sich sehr leicht über die Google-Webmaster-Konsole lösen. Da kann man einstellen, ob mit oder ohne www bevorzugt wird. Die jeweils andere Version wird dann einfach ignoriert.

  8. Bin mir immer noch nicht so sicher, ob Fairtrade das Wahre ist. Kaufe einfach Kaffee, welcher wirklich gut schmeckt und wenn ein Fairtrade dabei ist, ist auch Ok.

  9. Mir gefällt die Seite auch sehr gut. Besonders das Design finde ich sehr ansprechend und passend. Ich trinke auch nur sehr wenig Kaffee, aber beim durchlesen der Artikel auf dieser Seite bekommt man richtig Lust.
    Wünsche euch viel Erfolg in Hamburg.

  10. Hi ich bin absoluter Kaffeejunkie, brauch ich aber auch bei meinen Arbeitszeiten :-). Durch eure Seite und euren Shop habe ich viele neue und leckere Sorten kennen gelernt, kein Vergleich mit dem was ich vor Ort so kaufen kann. Gibt es bei euch eigentlich einen Werksverkauf, habe das nicht so mitbekommen?

  11. Freue mich diesen Blog gefunden zu haben, finde die Artikel echt sehr gut geschrieben. Werde mich die nächsten Tage, hier richtig Einlesen und meinen Senf dazu geben. Hoffe, daß noch mehr gute Artikel hier folgen. Gibt nichts schöneres wie einen Latte Machiato;-))

  12. Da ich viel Kaffee trinke werde ich mit sicherheit wenn mein Bestand aufgebraucht ist mal bei eueren Shop bestellen. Mal schauen wer günstiger ist.

  13. @ tom
    so etwas habe ich ja noch nie gehört. Das auf ein mal das www vor seiner Domain weg ist. Ich war auch schon auf eurer neuen Seiten ohne www und muss sagen echt gut.

    Grüße tom

  14. Habe mich gerade auf deine Seite verirrt…Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich keinen Kaffee mag, aber dein Blog ist klasse! Auch für nicht-Kaffee-Kenner ist das hier echt eine Bereicherung. mach weiter so, ich gucke auf jeden Fall öfter mal rein.

  15. Eure Seite ist für jeden Kaffeegenießer eine wahre Fundgrube und das Design ist sehr anschaulich gemacht.

  16. Bisher habe ich noch nicht “gewagt” Kaffee online zu bestellen. Euer sehr schöner und informativer Blog nimmt mir allerdings etwas die Angst auch Lebensmittel online zu bestellen. Ich glaube, ich probiere es mal.

  17. espresso-interanational.com ????? pfeif drauf der link stimmt! Weiterhin diesen Erfolg, Sie haben ihn verdient!! Ihre Website ist durchdacht und auf Ihre Kunden bezogen!!! Ein Taesschen geleert auf das Wohl von Coffein!!!
    Und nachdem Sie jezt in Hamburg sitzen—wie waers denn jetzt mit Tee? Ja und dann koennen Sie mal nach china reisen! Es gibt da nicht nur die Seidenstrasse sondern auch eine – Sie werdens nicht glauben- eine Teestrasse!-Nicht umsonst, damals vor tausend Jahren wie heute.
    Mit freundlichen Gruss
    Stephan

  18. So ein Umzug ist sicher sehr stressig. Als “Kleiner” ist das natürlich schneller erledigt, als bei großen Firmen, ganz klar.

    Das Problem mit den fehlenden WWWs ist natürlich noch viel ärgerlicher – gerade weil so mancher Kunde denken könnte, dass “der Stecker” gezogen wurde.

    Glücklicherweise ist das ja wieder geklärt – und Espresso-Kaffee-Blog nebst Shop wieder richtig erreichbar 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*