Keine Sorge. Der Espressoshop ist genau so heil und so sicher wie gestern! 😉

Nachdem wir heute Morgen feststellen mussten, dass die www-Adressen (www.espresso-international.de und www.espresso-international.com) nicht mehr aufrufbar waren, wurde zunĂ€chst einmal das System vollstĂ€ndig durchgecheckt. Außerdem machten wir uns auf die Suche nach einem Hacker-Hinweis, Der Kaffee-Server wurde also komplett nach frisch geĂ€nderten Dateien abgesucht. Fehlanzeige. Auch die .htaccess-Datei der Espresso-Shops wurde in unverĂ€ndertem Zustand vorgefunden. Also alles okay?

Wir kontaktierten unseren Webhoster, der uns zunĂ€chst versicherte, dass es an den Shops liegen mĂŒsste.

Wie wir inzwischen herausgefunden haben, fand jedoch ĂŒber Nacht offenbar ein Server-Update statt, bei welchem versehentlich keine Server-Aliase aufgespielt worden sind. Das Alias-Problem betraf sowohl www.espresso-international.de als auch www.espresso-international.com.

Das bedeutet, dass die betroffenen Online-Shops problemlos und fehlerfrei auf http://www.espresso-international.de und http://www.espresso-international.com weiterlaufen konnten sowie auf den dazu gehörigen verschlĂŒsselten Domains (ĂŒber welche die Bestellungen regelmĂ€ĂŸig aufgegeben werden), jedoch nicht auf den Ă€quivalenten www-Adressen.

Der Webhoster hat sich inzwischen dazu bereit erklĂ€rt, die fehlenden www-Aliase (Subdomains) auf dem Server neu einzurichten, so dass die bei Google gelisteten Seiten in KĂŒrze wieder aufrufbar sein sollten.

Bis die Unterseiten der Hauptdomains wieder funktionieren, empfehlen wir den direkten Besuch der verschlĂŒsselten Adressen. Wer Espresso in Deutschland bestellen möchte, kann dazu hier klicken: Kaffee Shop Deutschland, wer seinen Espresso ins Ausland versendet haben möchte, kann dazu hier klicken: Coffee Shop International.

Wir hoffen, dass das Problem in KĂŒrze behoben ist und bitten diesen Umstand zu entschuldigen. Ab morgen steht der Espresso-Versand gewiss wieder “normal” zur VerfĂŒgung.

12 KOMMENTARE

  1. Und, hattet ihr viele Umsatzeinbußen deswegen? Das kann ja ganz schön teuer werden, vorallem wenn so etwas ĂŒbers Wochenende passiert…

  2. Das ist ja mal wirklich Ă€rgerlich…aber ich glaube das eine oder andere Serverdown lĂ€sst sich leider nicht vermeiden aber trotzdem ist sowas natĂŒrlich immer wieder Ă€rgerlich…wenn sowas ĂŒbers wochenende passiert könnte man aus der Haut fahren aber gut dass wieder alles funktioniert (bis das nĂ€chste Problemchen auftritt)!

  3. Irgendwann passiert das jedem Seitenbetreiber, ist nur eine Frage der Zeit. Gut das ihr es aber schnellstmöglich beheben konntet, kann mir vorstellen das der finanzielle RĂŒckschlag nicht so toll war.

    WĂŒnsche euch weiterhin viel Erfolg und GlĂŒck.

  4. Euer Webhoster hÀtte euch ja vor so einem update informieren können aber wie kommt ihr den sonst so mit dem Service eures Webhoster klar.

  5. Juhu, jetzt kann ich wieder bestellen, hab schon gedacht Ihr habt den Shop eingestellt. Da bin ich aber beruhigt dass es nur ein kleiner Ausfall war. 🙂

  6. Wir sind jetzt auch ohne “www”. Ich denke, das wird sich durchsetzen. Das http:// schreibt ja auch niemand mehr …

  7. Ich hatte vor kurzem wieder eine solche Störung, sie scheint aber mittlerweile wieder behoben worden zu sein, denn jetzt geht es wieder.
    Es kann doch nicht sein, dass mir mein Kaffee entzogen wird.
    Oder soll ich etwa einen kalten Entzug durchmachen? 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*