Keine Sorge. Der Espressoshop ist genau so heil und so sicher wie gestern! ­čśë

Nachdem wir heute Morgen feststellen mussten, dass die www-Adressen (www.espresso-international.de und www.espresso-international.com) nicht mehr aufrufbar waren, wurde zun├Ąchst einmal das System vollst├Ąndig durchgecheckt. Au├čerdem machten wir uns auf die Suche nach einem Hacker-Hinweis, Der Kaffee-Server wurde also komplett nach frisch ge├Ąnderten Dateien abgesucht. Fehlanzeige. Auch die .htaccess-Datei der Espresso-Shops wurde in unver├Ąndertem Zustand vorgefunden. Also alles okay?

Wir kontaktierten unseren Webhoster, der uns zun├Ąchst versicherte, dass es an den Shops liegen m├╝sste.

Wie wir inzwischen herausgefunden haben, fand jedoch ├╝ber Nacht offenbar ein Server-Update statt, bei welchem versehentlich keine Server-Aliase aufgespielt worden sind. Das Alias-Problem betraf sowohl www.espresso-international.de als auch www.espresso-international.com.

Das bedeutet, dass die betroffenen Online-Shops problemlos und fehlerfrei auf http://www.espresso-international.de und http://www.espresso-international.com weiterlaufen konnten sowie auf den dazu geh├Ârigen verschl├╝sselten Domains (├╝ber welche die Bestellungen regelm├Ą├čig aufgegeben werden), jedoch nicht auf den ├Ąquivalenten www-Adressen.

Der Webhoster hat sich inzwischen dazu bereit erkl├Ąrt, die fehlenden www-Aliase (Subdomains) auf dem Server neu einzurichten, so dass die bei Google gelisteten Seiten in K├╝rze wieder aufrufbar sein sollten.

Bis die Unterseiten der Hauptdomains wieder funktionieren, empfehlen wir den direkten Besuch der verschl├╝sselten Adressen. Wer Espresso in Deutschland bestellen m├Âchte, kann dazu hier klicken: Kaffee Shop Deutschland, wer seinen Espresso ins Ausland versendet haben m├Âchte, kann dazu hier klicken: Coffee Shop International.

Wir hoffen, dass das Problem in K├╝rze behoben ist und bitten diesen Umstand zu entschuldigen. Ab morgen steht der Espresso-Versand gewiss wieder “normal” zur Verf├╝gung.

12 KOMMENTARE

  1. Und, hattet ihr viele Umsatzeinbu├čen deswegen? Das kann ja ganz sch├Ân teuer werden, vorallem wenn so etwas ├╝bers Wochenende passiert…

  2. Das ist ja mal wirklich ├Ąrgerlich…aber ich glaube das eine oder andere Serverdown l├Ąsst sich leider nicht vermeiden aber trotzdem ist sowas nat├╝rlich immer wieder ├Ąrgerlich…wenn sowas ├╝bers wochenende passiert k├Ânnte man aus der Haut fahren aber gut dass wieder alles funktioniert (bis das n├Ąchste Problemchen auftritt)!

  3. Ich hoffe das ihr mittlerweile das Problem gel├Âst habt, frage mich aber auch in wie weit ihr dadurch einen Finanziellen R├╝ckschlag erlitten habt.

  4. Irgendwann passiert das jedem Seitenbetreiber, ist nur eine Frage der Zeit. Gut das ihr es aber schnellstm├Âglich beheben konntet, kann mir vorstellen das der finanzielle R├╝ckschlag nicht so toll war.

    W├╝nsche euch weiterhin viel Erfolg und Gl├╝ck.

  5. Euer Webhoster h├Ątte euch ja vor so einem update informieren k├Ânnen aber wie kommt ihr den sonst so mit dem Service eures Webhoster klar.

  6. Juhu, jetzt kann ich wieder bestellen, hab schon gedacht Ihr habt den Shop eingestellt. Da bin ich aber beruhigt dass es nur ein kleiner Ausfall war. ­čÖé

  7. Wir sind jetzt auch ohne “www”. Ich denke, das wird sich durchsetzen. Das http:// schreibt ja auch niemand mehr …

  8. Ich hatte vor kurzem wieder eine solche St├Ârung, sie scheint aber mittlerweile wieder behoben worden zu sein, denn jetzt geht es wieder.
    Es kann doch nicht sein, dass mir mein Kaffee entzogen wird.
    Oder soll ich etwa einen kalten Entzug durchmachen? ­čśë

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*