Die Kaffeesteuer – typisch deutsch in Europa

In Europa wird die Kaffeesteuer nur in Deutschland, Belgien und Dänemark erhoben. Sie beträgt bei uns für ein Kilogramm Röstkaffee 2,19 Euro. Insgesamt entsteht dadurch jährlich ein Steueraufkommen von rund einer Milliarde Euro.

Zoll Beim Kauf von Kaffee über das Internet muss der Käufer ggfs. selbst die Kaffeesteuer entrichten, sofern der Kaffee aus dem Ausland bezogen wird. Insbesondere beim Erwerb durch Internet-Auktionen sollte der Kaffeekäufer daher aufpassen, in welchem Land der Verkäufer seinen Sitzt hat, sonst können strafrechtliche Konsequenzen drohen, warnt der Deutsche Kaffeeverband.

Und der Zoll wende derzeit sehr konsequent das Kaffeesteuergesetz an. Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Hinterziehung der Kaffeesteuer beziffert der Kaffeeverband auf mehrere Tausend pro Jahr mit steigender Tendenz.

Auch bei einer Eigenverbrauch Kaffeebestellung

Zoll 1Die meisten Betroffenen seien völlig überrascht und wüssten nicht einmal, dass es eine Kaffeesteuer gebe oder dass diese auch bei einer Kaffeebestellung für den Eigenverbrauch anfallen kann.

Wer hingegen Kaffee von einem Händler mit Sitz in Deutschland oder in einem Geschäft in Deutschland erwirbt, geht kein Risiko ein, denn hier ist der Händler dafür verantwortlich, dass die Kaffee-Steuer ordnungsgemäss abgeführt wird.Tagesschau.de

Auf Tagesschau.de können Sie nachlesen, dass es bereits tausende von Strafverfahren gibt und dass sich hunderte von eBay-Käufern vorsichtshalber selbst angezeigt haben.

Schönen frischen Kaffee bei uns im Espresso Online Shop.

34 KOMMENTARE

  1. Es gibt sicher viele Leute die sich aus dem Italienurlaub ein paar Pfund Lavazza Kaffeebohnen mitbringen…

    Dachte eigentlich, dass in Zeiten des EU-Binnenmarktes sowas nicht mehr passieren könnte, also dass man sich durch Beschaffung im Ausland strafbar machen kann.

  2. Da muss man ja höllisch aufpassen, wenn man bei diversen Internetauktionshäusern was einkauft, wo das herkommt.

    Gibt es für den Kaffee sowas wie ein Freibetrag? Das zum Beispiel Kaffee für den Privatgebrauch aus dem Ausland bis 1 kg (oder eine andere Grenze) nicht versteuert werden muss?

    Ich kann auch nicht so richtig glauben, dass sich die eBay-Käufer selbst angezeigt haben sollen….

  3. Würde mich wundern, wenn es mal anders wäre in Deutschland. Jetzt muss sich also der Verbraucher beim Bezug von Kaffee aus dem Ausland noch schlau machen, wieviel Steuern er darauf zusätzlich entrichten muss und wohin er diese abzuführen hat. Kein Wunder, dass dieses überregulierte Land im Zuge der Globalisierung immer weiter ins Hintertreffen gerät.

  4. Es ist schon wahnsinn auf was wir als Bürger alles steuern bezahlen. Kaffee, Öl, Hunde, Vermögen, Erbschaft…Die Wissen schon wo sie sich das Geld holen können.

  5. Typisch Deutschland. Hier muss man doch
    für alles Steuern zahlen.
    Und ich trinke auch noch so gerne Kaffee und
    den aus Italien finde ich besonders gut.

  6. Ich finde es so langsam auch eine Sauerei auf was wir alles Steuern bezahlen müssen. Einfach die Diäten der Politiker senken und uns mal ein wenig in Frieden lassen…Das wäre doch was…

  7. Ich habe zwar schon öfter gehört dass es diese Kaffeesteuer gibt, aber bis ich diesen Artikel gelesen hatte war völlig in Vergessenheit geraten. Aber warum gibt es diese Kaffeesteuer eigentlich? Ist das eine Art Genusssteuer, so wie bei Zigaretten? Veilleicht kann mir diese Frage hier ja jemand beantworten.

  8. Ja. Kaffee ist ein Genussmittel, wofür es, genauso wie für Zigaretten, Alkohol, etc. Steuern zu entrichten gilt.

  9. Genau aus diesem Grund wird der Kafee auch als Rohware importiert und dann in Deutschland dem Kaffeeröster verkauft. Dadurch entfällt dann die Kaffeesteuer. Habe ich zumindest in einer Reportage über die Kaffeeernte gesehen.

  10. Nur eine der vielen Steuern die man vor langer Zeit als “vorübergehende Abgebe” eingeführt hat, nur um dann zu “vergessen” sie wieder zurückzunahmen. Das selbe gilt ja für die Sektsteuer und noch etliche andere.

  11. Ja, typisch Deutsch! Was wäre Deutschland ohne die versch. Steuerarten, Gebührenordnungen usw.

    Tja , auf jedenfall wäre Deutschland dann ein freies Land. Ha, Ha

    Frei von den riesigen Wasserkopf an Beamten und Mitarbeiter von Behörden. Den nur wegen dieser absurden menge an Bürokraten haben wir diese ganzen Nebenkosten die wir Zahlen dürfen.

    Würden wir diese Bürokraten alle abschaffen hätten wir weniger Abgaben aber dennoch ein Problem!

    Wohin mit den ganzen Arbeitslosen Bürokraten? Woanders kann man die ja nicht unterbringen.

    Währen die einer anderen Arbeit fähig gewesen wären sie ja keine Beamten geworden.

    Lange Rede kurzer Sinn, die Steuer muss bleiben sonst haben wir zu viele weitere Hartz4 Empfänger die auf jedenfall nicht mehr vermittelbar sind.

  12. Mich interessiert diese Info brennend. Sie schreiben, dass drei Länderin der EU diese Steuer erhebt. Heisst, dass ich bin in trockenen Tüchern, wenn aus Belgien Kaffee bestelle? Auf der Seite, auf der Sie verweisen steht leider keine Info dazu. Ich kann aber auch gerne recherchieren und hier später die Info posten.

  13. Also was Steuern angeht hat mans in Deutschland recht schwer aber es bringt ja auch seine vorteile mit 😉

  14. Was hier geschrieben wird, stimmt nicht!
    JEDER darf bis zu 10 kg geröstete Kaffeebohnen aus dem Ausland mitbringen und muss KEINEN ZOLL dafür bezahlen. Voraussetzung ist die Eigenverwendung.
    Gaststätten oder Cafés dürfen das allerdings nicht zollfrei. Sie müssen alles verzollen lassen.

  15. &§ 15 Steuerbefreiung/Kaffeesteuergesetz:
    (2) Kaffee, der sich in einem anderen Mitgliedstaat im freien Verkehr befindet und für private Zwecke in das Steuergebiet verbracht wird, ist steuerfrei.

  16. Selbstverständlich darf man sich für privaten Verbrauch auch Kaffee per Post aus dem Ausland schicken lassen. Zum Beispiel aus Österreich. Und der deutsche Zoll darf KEINE Zollgebühren dafür erheben!

    In Österreich bekommt man zur Zeit in verschiedenen Geschäften das Kilo Röstkaffee in guter Qualität für weniger als 4 Euro! Z.B. bei Hofer (der österreichische Aldi), gab es letzte Woche die Sorte “Grano de Café, das Kilo für 3,59 Euro.

    Dazu meine Bemerkung: Der Kaffee wird in Österreich traditionell etwas stärker gebrannt, was seine Qualität noch steigert. Ich behaupte, er ist besser, als die meisten Sorten des deutschen Kaffees, abgesehen von wenigen sehr teuren Sorten in Deutschland, die ich ohnehin nicht kaufen würde, weil die meistens noch chemisch aufgepäppelt werden.
    So gibt es Sorten, die nach dem brennen noch karamelisiert werden. Andere bekommen chemische Zusatzbehandlungen. Deshalb ist mir der “normale” Aldi-Kaffee aus Österreich lieber – und er kostet weit weniger als der deutsche.

  17. Und der “Hofer”- Kaffee aus Österreich bingt sogar beim Herstellen eines Espressos mit einer ganz normalen “Aldi-” Espressomaschine, die ich vor Jahren für 59 DM gekauft hatte, eine schöne “Crèma”. Der Kaffee muss nur sehr fein gemahlen sein, dann klappt das gut.

    Teuer muss nicht sein. Trotzdem möchte ich auch darauf hinweisen, dass es vollkommen unzeitgemäss ist, dass in Deutschland immer noch eine Kaffeesteuer vom Staat kassiert wird. Vermutlich kostet das dem Staat viel mehr Geld, als die Steuer einbringt. Deshalb fordere ich: Schafft die Kaffeesteuer ab! Sie ist nicht nur schlecht für den Verbraucher, sondern auch noch dumm. Denn der Staat sollte endlich anfangen, sinnlose Gesetze und Steuern zu beseitigen. Der Staat sollte statt ständig Gebühren und Steuern zu erhöhen, endlich einmal damit beginnen, seine Ausgaben und Tätigkeiten auf die Frage, ob es überhaupt Sinn macht, zu kontrollieren und entsprechend zu ändern!

    Ein guter Kaffee schafft Lebensfreude und regt an zu positivem Denken. Das wollen wir doch fördern!

  18. Wenn der deutsche Zoll von Ihnen für den von Ihnen PRIVAT importiertem und ausschliesslich für Ihren Eigenbedarf vorgesehenen Kaffee eine Zollgebühr verlangt, ist das illegal!
    Der Deutsche Zoll darf dafür KEINEN ZOLL kassieren.
    Rat: Machen Sie Anzeige bei der Kriminalpolizei gegen die Zollbehörde wegen illegaler Steuererhebung und Vergehen gegen das Kaffeesteuergesetz. Erheben Sie Einspruch gegen den Zollbescheid und, falls schon bezahlt, verlangen Sie die Zollgebühr und die Ihnen durch den notwendigen Einspruch entstandenen Kosten zurück. Nennen Sie einen Termin, bis zu dem Sie das Geld zurückerhalten wollen und drohen Sie weitere Konsequenzen an.
    Lassen Sie sich nicht vom Zoll betrügen!

  19. Die Steuern werden immer höher, da der Staat bzw. man kann ja schon sagen die Staaten (Griechenland, Italien, Port. etc.) kein Geld mehr haben. Deswegen werden laufend die Steuern erhöht bzw. neue Steuern eingeführt. Da haben ja teilweise die Politiker eine sehr gute Fantasy wenn es um neue Steuern geht.
    Würde das Geld fairer und genauer verteilt bzw. kontrolliert werden, dann hätten die Staaten auch diese Probleme nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*