… sagt illyklein.gif illy Caffe von seinem innovativen Kapselsystem “Hyper Espresso System“.

Francis Francis X2 von illy

Das System ist für die Nutzung in Firmen und kleinen Gastro-Betrieben gedacht, die pro Tag bis zu 100 Tassen Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato servieren. Das System ist absolut leicht zu bedienen, sieht attraktiv aus und führt zu mehr als akzeptablen Ergebnissen in der Tasse.

Die Maschine FrancisFrancis! X2 ist ein echtes Schmuckstück, das nur minimaler Wartung bedarf. Sie verfügt über einen großzügigen 5-Liter Wassertank.

illy Espressomaschine

Wie immer bei illy illy ist die Lösung nicht ganz billig, aber wir müssen bestätigen: Die Qualität stimmt!

illy Pads

26 KOMMENTARE

  1. Hat nicht Illy die ESE-Pods erfunden? Frage mich, warum die davon abgehen und jetzt auch noch auf den Zug der Kapseln aufspringen. Die verursachen nur Müll und benoetigen wieder spezielle Maschinen. Ich hoffe, die ESE-Pods werden noch lange nicht aussterben, wäre sehr schade.

  2. Hi Manfred,

    das ist völlig korrekt – illy ist der “Erfinder” der ESE-Pads. Aber nun machen so viele Kaffeeröster Pads nach diesem System. Wie toll ist dann ein System, wo der arme Besitzer so einer Espresso-Maschine ausschliesslich illy-Kapseln verwenden kann. Das nennt man geschlossenes System, absolut kundenfeindlich.

    Alexander

  3. Eine schöne Maschine, mein Stammitaliener hat eine ähnliche Maschine, von ihm schmeckt der Espresso immer hervoragend.

  4. @Alexander: Aber sind nicht alle Kapselsysteme proprietäre Lösungen, um den Kunden stärker an sich zu binden? Da stellt sich weniger die Frage, warum die Maschinen-/Kaffeehersteller sowas tun als warum der Kunde das unterstützt… Siebträger for the win 🙂

  5. […] Super Idee. Auf die Suche danach ging ich, nachdem ich das hier gelesen hatte. OK, bei hundert Tassen pro Tag hab ich es etwas schwerer. Aber für mich und meinen Laptop – passt schon! […]

  6. Ich habe eine Horrorgeschichte:

    Gestern eine Tassimo-Maschine gekauft und freute mich schon auf den Expresso heute morgen (Sonntag-morgens brauche ich ein Heißgetränk). Sofort Maschine kaputt 🙁

  7. Ich mache mir meinen Kaffee am Morgen am liebsten selbst, handgemacht!!!
    Diese Kapseln mag ich überhaupt nicht, die verursachen nur Müll und man ist total unflexibel. Für knapp 1500 € lohnt sich die Maschine, wie schon geschrieben, nur für das Gewerbe. Aber warum sollte ein Gastro Betrieb auf Kapseln umsteigen, wenn die meisten Kaffeautomaten mit frischen Bohnen zubereiten?

  8. Also ich schwöre mittlerweile auf meine Nespresso N70 von Siemens.
    Habe Kapselsysteme immer gehasst und Siebträger geräte favorisiert, aber ich muss schon sagen vom Preis/Leistungsverhältnis sind die Nespressos schon gut.

  9. ich selbst besitze diese maschine und bin damit vollstens zufrieden 🙂 so gut der kaffee, den sie liefert, auch schmeckt, sind die pads nicht gerade billig..also ich hab die maschine nicht jeden tag im alltag in gebrauch…das würd mir auf dauer zu teuer kommen

  10. Also mal ein Kommentar zu allem was hier geschrieben wurde. Zur Information: Die ESE Pads sind tatsächlich von illy entwickelt worden aber nicht für gut befunden worden. Hintergrund ist, dass der Brühdruck zu gering ist. Senseo wirbt mit sehr hohem Druck in ihren Maschinen. Das stimmt nur dann, wenn man genau hin schaut. Die PUMPE bringt sicherlich bis zu 10bar Druck, der eigentliche Brühdruck liegt aber bei nur 1,2 bar.

    Crema wird erzeugt durch die Grösse und die Form des Siebträger Loches. Der Espresso wird also “gequirlt” um Crema zu kriegen. Das ist NICHT vergleichbar mit der Crema aus der illy iperespresso Kapsel. Diese ist ein integriertes System und der besondere Vorteil liegt darin, dass sie nachweislich mit 10bar MINDESTENS brüht und der Siebträger integriert ist. Erst wenn 10bar in der Kapsel erreicht sind, platzen Sollbruchstellen in der Kapsel auf und lassen den Espresso raus nebst perfekter Crema.

    Müll ist auch kein Thema, denn die Kapseln sind voll biologisch abbaubar. Ich finde dieses System höchst genial, denn es sichert IMMER einen PERFEKTEN Espresso. Zudem hat es noch einen Vorteil. Der Espresso selbst hat keinerlei Maschinenkontakt mehr sondern läuft direkt aus der Kapsel in die Tasse. Alle anderen haben Maschinenkontakt und man weiß ja wie Espresso schmecken kann wenn er über den Knortz vorheriger Portionen gelaufen ist. Schaut mal nach bei Euren Maschinen, da sind sicherlich Rückstände zu finden über die der frisch gebrühte Espresso läuft… also mir schmeckt das nicht.

    Somit meine Empfehlung für dieses Kapselsystem. Genialer und Benutzerfreundlicher geht es nicht mehr!!!

  11. für alle puristen wie mich gibt es die maschine auch mit siebträger zum selbst befüllen mit cafe nach wahl und lust.
    habe das ding (X1) seit ca 10 Jahren und habe es nur einmal warten lassen müssen (wenn man davon absieht, dass die temperaturanzeige als erstes den geist aufgibt, das aber nichts an der funktionsweise ändert).

    hier kann man nachschauen…:
    http://www.illy.com/wps/wcm/connect/de/illy/zu-hause/kaffeemaschinen/espressomaschinen-fur-kaffee/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*