Kaffee Ethiopia.jpgÄthiopischer Kaffee aus vier wichtigen Anbaugebieten ist künftig durch eigene Markenzeichen geschützt. Die Kaffeesorten sind weltweit inzwischen von 30 Staaten offiziell anerkannt worden.

Es handle sich dabei um Bohnen aus den Regionen Kaffa, Harar, Yirgacheffee und Sidamo, sagte ein äthiopischer Regierungsvertreter am Dienstag. Äthiopien ist mit einer jährlich auf bis zu 300.000 Tonnen geschätzten Produktion der größte afrikanische Kaffeeproduzent. Der Kaffee wird überwiegend im eigenen Land verbraucht.

Nach Angaben der äthiopischen Behörden will das Land 2006 jedoch rund 183.000 Tonnen Kaffee exportieren und hofft auf Einnahmen in Höhe von 427 Mio. Dollar. Die Marken würden in Ländern wie die USA, Saudi-Arabien und Japan anerkannt, in denen sehr viel Kaffee konsumiert wird, sagte der Regierungsvertreter.

Äthiopien sieht die südwestliche Region Kaffa, deren Name die Kaffee-Pflanze trägt, als Wiege des koffeinhaltigen Getränks.

Quelle: Zentralschweiz online

2 KOMMENTARE

  1. Wir möchten für unser FRoSTA Bistro in Hamburg gerne Äthiopischen Fair Trade Kaffee kaufen. Haben Sie dies im Programm (ganze Bohnen, Espresso und Normal).

    Vielen Dank und Grüße

  2. Das ist einmal eine löbliche Nachricht. Wäre wohl auch für andere Agrarprodukte Afrikas wichtig, um den eigenen Markt von heimischen Produkten zu stärken und nicht durch subventionierte Ausländische Produkte zu kaputt zu machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*