coffeum-buch2.jpgCoffeum wirft die Jungfrau um
Autor: Heise, Ulla
Herausgeber: Heise, Ulla und
Frfr. v. Wolff Metternich, Beatrix
Taschenbuch, broschiert,
124 Seiten
Verlag Gustav Kiepenheuer,
Leipzig, 2001
ISBN-Nr.: 3-378-01028-2
12,50 €

Kaffee und Erotik haben eine Jahrhundertlange gemeinsame Geschichte, die hier von acht Autoren/innen in zwölf Essays vorgestellt wird. Aus den verschiedensten Ländern und Zeiten haben sie kunst- und kulturgeschichtliche Zeugnisse des intimen Verhältnisses von Kaffee und Erotik zusammengetragen – aus drei Jahrhunderten Porzellan, Grafik, Malerei und Werbung.

“Um kein anderes Getränk ranken sich in Europa so viele Legenden wie um den Kaffee“, sagt Kulturhistorikerin Ulla Heise. Der “Türkentrank” beflügelte die Fantasie vieler Künstler. Schon im 17. Jahrhundert bemalten sie Geschirr mit Szenen ausschweifender Gelage und kopulierender Pärchen.

becher erotik.jpg“Das Motto vieler Künstler war: außen brav und innen oho”, erzählt Heise, die seit 20 Jahren die Kulturgeschichte des Kaffees erforscht. So trägt beispielsweise ein Kaffeeservice aus dem Besitz von Kurfürst August dem Starken (1670-1733), das “Goldene Coffezeugs“, prunkvollen Barock-Zierrat zur Schau – und verbirgt offenherzige weibliche Porträts auf der Unterseite.

Der erste einschlägige Spruch zur angeblich aphrodisischen Wirkung des Kaffees lautete schon Anfang des 18. Jahrhunderts in Deutschland: “Nicht Basilikum, sondern Coffeum wirft die Jungfrau um“.

Ob man dem Kaffee tatsächlich eine sexuell stimulierende Wirkung zuschreiben kann, weiß niemand so genau. US-Forscher wollen zumindest herausgefunden haben, dass Kaffeetrinker sexuell aktiver sind als Teeliebhaber. Und der lustbetonte Aspekt des Kaffees besitzt offensichtlich immer noch enorme Kraft. Denn auch heute hat der Satz “Gehen wir noch auf eine Tasse Kaffee zu mir oder zu dir” einen zweideutigen Inhalt.

Über die Bedeutung des Kaffees sinnierte allerdings auch schon ein Freund des Dichters Joachim Ringelnatz. Auf einer Kaffeemühle, die er Ringelnatz zu dessen Hochzeit schenkte, heißt es: “Ich schenke dir zum Ehespiele als Leitmotiv die Kaffeemühle. Fest mußt Du gleich den Schwengel fassen, Du orgelst eifrig darauf los und drückst den Schieber in die Dos.”

Erhältlich über Amazon.

17 KOMMENTARE

  1. Im Zeitalter der Espressomaschinen ist ein Buch über selbgen eine interessante Lektüre. In Deutschland zieht immer mehr der Kaffeegenuss ein, z.B. in Form von Capuccino, Espresso, Latte Macciato, etc. Nettes Blog mit interessanten Themen.

  2. @ Kalle
    Capuccino Gleitgel? Was ist denn da der Vorteil zu herkömmlichen Gleitgel? Meine wilden Fanatsien könnten die Frage vielleicht selbst beantworten, aber sicherlich liege ich da vollkommen daneben. 😉

  3. Im Zeitalter der Espressomaschinen ist ein Buch über selbgen eine interessante Lektüre. In Deutschland zieht immer mehr der Kaffeegenuss ein, z.B. in Form von Capuccino, Espresso, Latte Macciato, etc. Nettes Blog mit interessanten Themen.

  4. Also die Inhaltsstoffe von Kaffee wie z.B. Koffein wirken ja bekanntlich stimulierend und haben schon von Natur aus eine gewisse Erotik 🙂
    Sicher ein spannendes Buch!

  5. Also ich kann die Becel Alpenmilch überhaupt nicht empfehlen, sowohl von der Qualität her als auch vom Geschmack. Ansonsten super Post.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*