Beim Kaffeekosten geht es grundsätzlich um zwei Elemente: Aroma und Geschmack.

Sein Aroma verdankt der Kaffee Hunderten von Molekülen, die unseren Geruchssinn stimulieren. Jedes einzelne gibt eine Botschaft weiter, die in Verbindung mit anderen ständig neue, niemals gleiche Kombinationen bildet. Das Aroma erinnert z. B. an Schokolade, Blumen, Früchte, Gewürze, Kräuter, Karamell oder Wein.

Geschmackliche Wahrnehmungen

Der Geschmack betrifft dagegen das, was wir wahrnehmen, wenn wir einen Schluck Kaffee im Mund halten. Man unterscheidet dabei echte geschmackliche Wahrnehmungen von Tastempfindungen.

Die erste Kategorie beschränkt sich in unserem Fall auf drei Merkmale: süß, bitter und sauer. Die Tastempfindungen betreffen dagegen das, was man wahrnimmt, wenn man den warmen Kaffee langsam herunterschluckt.

Man spricht von einem adstringierenden Effekt (Gefühl des Zusammenziehens) und vom Körper (Rundheit, Struktur des Kaffees, Viskosität und Weichheit).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*