Abgang: Das Gefühl, das nach dem Schlucken im Mund zurück bleibt.

Exotisch: Bezieht sich auf Kaffees mit ungewöhnlichen Aroma- und Geschmacksnoten (blumig, beerenähnlich und gewürzähnlich).

Lebhaft: Ein Kaffee mit einer starken Säure wird oft als lebhaft beschrieben.

Mild: Ein Kaffee mit sanften Geschmackseigenschaften.

Mundgefühl: Die Empfindung oder das Gleichgewicht, das Sie beim Degustieren von Kaffee in Ihrem Mund wahrnehmen.

Nussig: Ein Aroma, das an Nuss erinnert. Colombia Nariño Supremo ist ein Beispiel für eine Kaffeesorte mit Nussgeschmack.

Prickelnd: Ein klarer Kaffee mit einer lebhaften Säure kann als prickelnd beschrieben werden.

Rein: Das sind Kaffees hoher Qualität mit deutlichen Geschmacksmerkmalen, im Gegensatz zu verschwommenen Geschmackseigenschaften.

Sahnig: Ein sanfter, reichhaltiger Geschmack und eine eben solche Konsistenz, die man in einigen indonesischen Kaffeesorten findet.

Sanft: Ein Kaffee ohne Ecken und Kanten, der ein angenehmes Gefühl im Mund zurück lässt.

Säuerlich: Ein Kaffee, dessen Säure noch etwas nachhängt.

Sirupähnlich: Ein dichter Kaffee mit viel Körper, dessen Aroma noch lange zurückbleibt.

Sprudelnd: Ein Kaffee mit einer lebhaften Säure, die kurz auf der Zunge prickelt, bevor sie verfliegt.

Süss: Süss ist eine positive Kaffee-Eigenschaft, die mit einem angenehmen Geschmack und Mundgefühl assoziiert wird.

Weich: Kaffeesorten mit geringer Säure und einem milden Geschmack.

Wild: Exotische Geschmacksnoten mit extremen Eigenschaften nennt man wild.

Würzig: Ein Aroma, das an ein bestimmtes Gewürz erinnert. Gelagerte Kaffeesorten werden oft als würzig beschrieben (z. B. Christmas Blend).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*